Masterarbeiten

Katrin Garger – Der Einsatz digitaler Medien in der Jenaplan-Pädagogik (Download des Handouts als PDF)


Da die Jenaplan-Pädagogik mittlerweile mehrere Jahre an der KPH Graz in das Ausbildungscurriculum mit einer Pflichtlehrveranstaltung für Primarstufenlehrer und -lehrerinnen bzw. als Wahlpflichtmodul aufgenommen ist, bietet sich der Fachbereich der Jenaplan-Pädagogik immer wieder einzelnen Studierenden an, um deren BAC – oder Masterarbeiten in diesem Themenbereich zu schreiben: (Betreuung: HS-Prof.Herker S./ Prof.Karner K.)

• Hirtler Gunna (2013): Die Bedeutung kooperativer Lernformen für die Reflexionskompetenz von VS-Kindern. Ein Vergleich zwischen Jenaplan- und Regelklassen.
• Macher Sandra (2015): Informationstransfer im musikalisch-historischen Kontext mit Hilfe der Jenaplanpädagogik.
• Richter Angelika (2016): Ich hab so viele Fragen! Kinderfragen als Antrieb für eine gedeihliche Weltorientierung.

Eine Diplomarbeit an der Karl -Franzens – Universität-Graz/ Wirtschaftspädagogik wurde von einer KPH-Abgängerin verfasst:
• Egger Barbara (2010): Integration von Jenaplan in der Handelsakademie. Betreuung: Univ. Prof. Mag. Dr. Stock M. /HS-Prof. Mag. Dr. Herker S. Institut für Wirtschaftspädagogik.

Eine Masterarbeit wurde an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz am Institut für Musikpädagogik von einer Kollegin an der Praxisvolksschule der KPH Graz verfasst:
• Macher Sandra (2017): Jenaplanpädagogik und das Lernfeld Musikgeschichte im Schul- und Instrumentalunterricht. Betreuung: Univ.Prof. Mag.art. Dr.phil. Silke Kruse-Weber/ HS-Prof.Mag.Dr.Susanne Herker